Hafkes

Rap | Münster

„Hat hier grad irgendwer Hafkes gesagt?“

Das Debut-Album „Hunde können Libelle nicht beißen“ erschien im Mai 2020. Zusammen mit Produzent Lune machen Hafkes die Einflüsse aus der Bass-Musik auch im Boom Bap hörbar: Tiefe Subs, sphärische Flächen und crispy Drums prägen den Sound, der so gar nicht wie die nächst-beliebige genretypische MPC Produktion klingen mag. Lune, zu dessen musikalischem Spektrum auch elektronische Klänge wie Drum'n'Bass gehören, macht es gerne clean und ausproduziert bis ins kleinste Detail. Darüber rappen Hafkes mit ihrer eindrucksvollen Bildhaftigkeit und Metaphorik.

Aquarian und Quelsch eint eine gemeinsame Jugend in einem kleinen Dorf in der Nähe von Münster. Dort steckten die beiden Freunde bereits ihre Köpfe in die Boxentürme der hiesigen Dub-Parties und frönten dem Hippietum. Vom Bürgerpark verschlug es sie irgendwann nach Münster, wo dann erstmal Raps auf der Tagesordnung standen. Das Erscheinen der Kieferngrund EP im Oktober 2017 war dann auch die Geburtsstunde von Hafkes als Band. Bis zum Release ihres ersten Albums wurden die Erfahrungen aus dem Studio mit jeder Menge Stage-Time ergänzt. In den Sommern 2018 und 2019 ging es im blumeblau-Tross aus Hafkes, Mayomann und Backfischboy und Telechinese auf Tour durch ganz Deutschland.

Demagogen

Single Release

Kennst du schon?